Hartes Urteil in Spanien

Ein Jahr Haft für 3,80-Euro-Beute

Águilas - Ein Mann hat einen 16-Jährigen in Spanien auf der Straße überfallen. Für 3,80 Euro Beute wandert er nun ein Jahr hinter Gitter. Das harte Urteil begründete das Gericht folgendermaßen:

Lange Strafe für kleine Beute: Weil er einem Jugendlichen 3,80 Euro geraubt hat, muss ein Mann in Spanien für ein ganzes Jahr hinter Gitter. Das Landgericht der südostspanischen Provinz Murcia habe den Einspruch des Verurteilten zurückgewiesen und das Urteil einer niedrigeren Instanz bestätigt, berichtete die Nachrichtenagentur efe am Samstag unter Berufung auf Justizkreise.

Der Mann habe im Januar 2013 in der Gemeinde Águilas in der Provinz Murcia sein 16-jähriges Opfer auf der Straße angesprochen und unter Androhung von Gewalt zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Die Tatsache, dass der physisch deutlich unterlegene 16-Jährige beim Überfall in sehr große Angst versetzt worden sei, habe nach der Urteilsbegründung bei der Festlegung der Haftstrafe ohne Bewährung eine entscheidende Rolle gespielt, heißt es in dem Bericht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare