Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Extrem-Selfie: Bertrand Piccard, Pilot des Sonnenfliegers Solar Impulse 2, scheut keinen Aufwand, um sein Projekt zu promoten. Foto: Solar Impulse/Rezo
1 von 6
Extrem-Selfie: Bertrand Piccard, Pilot des Sonnenfliegers Solar Impulse 2, scheut keinen Aufwand, um sein Projekt zu promoten. Foto: Solar Impulse/Rezo
Nur 1,6 Tonnen schwer, aber eine größere Spannweite als ein Jumbo: die Solar Impulse 2. Foto: Jean Revillard/Rezo
2 von 6
Nur 1,6 Tonnen schwer, aber eine größere Spannweite als ein Jumbo: die Solar Impulse 2. Foto: Jean Revillard/Rezo
Fliegengewicht: Die nur 1600 Kilo schwere Solar Impulse nach ihrer Landung in Tulsa, Oklahoma. Foto: Jean Revillard/Rezo
3 von 6
Fliegengewicht: Die nur 1600 Kilo schwere Solar Impulse nach ihrer Landung in Tulsa, Oklahoma. Foto: Jean Revillard/Rezo
Warten auf den Tagesanbruch: Die Solar Impulse 2 vor dem Start. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
4 von 6
Warten auf den Tagesanbruch: Die Solar Impulse 2 vor dem Start. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
Vor dem Start in Dayton: Blick in die Kanzel der Solar Impulse 2. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
5 von 6
Vor dem Start in Dayton: Blick in die Kanzel der Solar Impulse 2. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
Abflug: Der Solarflieger Solar Impulse startet in der US-Stadt Dayton, um seine Erdumrundung fortzusetzen. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
6 von 6
Abflug: Der Solarflieger Solar Impulse startet in der US-Stadt Dayton, um seine Erdumrundung fortzusetzen. Foto: Christophe Chammartin/Rezo

Lehigh Valley (dpa) - Der Schweizer Sonnenflieger "Solar Impulse 2" hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung geschafft. Das mit Sonnenenergie angetriebene Flugzeug, gesteuert vom Abenteurer und Forscher Bertrand Piccard, landete nach 17 Stunden Flug in Lehigh Valley im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Gestartet war der Flieger Mittwochfrüh um kurz nach 4.00 Uhr Ortszeit (10.00 Uhr MESZ) vom internationalen Flughafen in Dayton im US-Bundesstaat Ohio. Als nächstes Etappenziel steht New York auf dem Flugplan. Danach geht es über den Atlantik.

Piccard will mit der geplanten Weltumrundung für die Nutzung sauberer Energieträger werben. Mehr als 17 000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die Motoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine.

Die "Solar Impulse 2" mit einer Spannweite von 72 Metern war erstmals im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi abgehoben und über Indien und China nach Hawaii geflogen. Wegen Batterieschadens musste das Team auf der Pazifikinsel neun Monate pausieren.

Webseite mit Updates

Solar Impulse bei Twitter

Große Schritte für Hajrovic und Fritz

Großer Schritt für Izet Hajrovic: Der Werder-Profi hat am Mittwoch erstmals seit seinem Kreuzbandriss im Dezember wieder auf dem Rasen gestanden.
Große Schritte für Hajrovic und Fritz

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Dicke Rauchschwaden stiegen am Donnerstagabend aus dem Gemeindehaus der Rotenburger Stadtkirche. In dem Gebäude feiern junge Leute im Saal des Hauses …
Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Heiligenrode - Schwere Verletzungen zog sich am Freitag eine Autofahrerin aus Stuhr bei einem Verkehrsunfall zu, der sich gegen 15 Uhr in …
Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Scheeßeler Heringsessen

Beim traditionellen Scheeßeler Heringsessen ging es nicht nur um den Knochenfisch. Die dritte Kompanie des Versorgungsbataillons 141 stellte vor dem …
Scheeßeler Heringsessen

Meistgelesene Artikel

Pilot bricht Schweigen: „Ich habe Maddie gesehen“

Pilot bricht Schweigen: „Ich habe Maddie gesehen“

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil

Brutal: Wild gewordener Hengst kämpft gegen Krokodil

Mutmaßlicher IS-Terrorist gesteht vor Gericht

Mutmaßlicher IS-Terrorist gesteht vor Gericht

Streit ums virtuelle Facebook-Erbe: Gericht regt Vergleich an

Streit ums virtuelle Facebook-Erbe: Gericht regt Vergleich an