Somalische Piraten lassen Fischereischiff frei

London - Somalische Piraten haben ein Fischereischiff mit 29 Mann Besatzung freigelassen. Die unter der Flagge Pakistans fahrende “Shahbaig“ hatte sich seit Anfang Dezember in der Gewalt der Seeräuber befunden.

Der Frachter wurde von den Piraten als “Mutterschiff“ beim Überfall auf einen Autotransporter eingesetzt und anschließend verlassen, wie die EU-Mission Atalanta im englischen Northwood mitteilte.

Die Crew befindet sich bis auf einen Matrosen, dessen Bein gebrochen ist, in guter Verfassung. Das Schiff konnte seine Fahrt nach Pakistan fortsetzen. Damit befinden sich noch mindestens elf Schiffe mit rund 270 Seeleuten in der Gewalt der Piraten.

dpa

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare