Somalische Piraten lassen Fischereischiff frei

London - Somalische Piraten haben ein Fischereischiff mit 29 Mann Besatzung freigelassen. Die unter der Flagge Pakistans fahrende “Shahbaig“ hatte sich seit Anfang Dezember in der Gewalt der Seeräuber befunden.

Der Frachter wurde von den Piraten als “Mutterschiff“ beim Überfall auf einen Autotransporter eingesetzt und anschließend verlassen, wie die EU-Mission Atalanta im englischen Northwood mitteilte.

Die Crew befindet sich bis auf einen Matrosen, dessen Bein gebrochen ist, in guter Verfassung. Das Schiff konnte seine Fahrt nach Pakistan fortsetzen. Damit befinden sich noch mindestens elf Schiffe mit rund 270 Seeleuten in der Gewalt der Piraten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Kommentare