Somalia: Lkw mit Nahrungsmitteln geplündert

Addis Abeba/Mogadischu - Bei einem Überfall auf einen UN-Lastwagen in Somalia sind mehrere Menschen verletzt worden. Der Transporter hatte Hilfsgüter für Hungernde geladen.

Bei der Hilfsgüterverteilung an Hungernde in der somalischen Hauptstadt Mogadischu ist es am Freitag zu einem schweren Zwischenfall gekommen. Mehrere Menschen seien verletzt worden, als Unbekannte versuchten, die Nahrungsmittel von Lastwagen der Vereinten Nationen gewaltsam zu plündern, sagte ein UN-Mitarbeiter der Nachrichtenagentur dpa.

Der Überfall habe sich in der Nähe eines Camps für Binnenflüchtlinge ereignet. Rund 100 000 Menschen größtenteils aus Südsomalia sind in den vergangenen Wochen vor der schlimmsten Dürre seit 60 Jahren in die Hauptstadt geflüchtet. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. In dem Bürgerkriegsland sind derzeit 3,7 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare