"Solar Impulse 2" gelandet

Solarflugzeug schließt Umrundung der Erde erfolgreich ab

Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
1 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
2 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
3 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
4 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
5 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
6 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
7 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
8 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.

Abu Dhabi - Die erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs ist am Dienstag nach 42.000 Kilometern erfolgreich zu Ende gegangen. "Solar Impulse 2"landete in Abu Dhabi.

Der Flug führte 42.000 Kilometer weit über Kontinente und Weltmeere, ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen: Die erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs ist am Dienstag erfolgreich zu Ende gegangen. Der schweizerische Pilot Bertrand Piccard setzte die "Solar Impulse 2" sicher auf der Landebahn des Flughafens von Abu Dhabi auf. Die letzte Etappe hatte ihn von Kairo aus rund 2700 Kilometer über das Rote Meer und die saudiarabische Wüste geführt.

Mit dem Flug um den Erdball habe er das Potenzial der erneuerbaren Energien verdeutlicht, sagte Piccard kurz nach der Landung. "Die Zukunft ist sauber, die Zukunft gehört euch, die Zukunft ist jetzt, machen wir so weiter!", rief der Pilot und Abenteurer.

Fans bejubelten und beklatschten den Schweizer nach der Landung in Abu Dhabi. Glückwünsche kamen auch von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. In einem im Internet live übertragenen Gespräch übermittelte er seine "tiefe Bewunderung" für den Flug. "Das ist ein historischer Tag - nicht nur für Sie, sondern für die Menschheit", sagte Ban.

In Abu Dhabi war die "Solar Impulse 2" am 9. März 2015 zu der Weltumrundung aufgebrochen. Piccard und sein Landsmann André Borschberg wechselten sich am Steuer ab. Borschberg hatte während der Reise einen neuen Rekord für den längsten ununterbrochenen Flug der Luftfahrtgeschichte aufgestellt: Für die knapp 9000 Kilometer von Japan nach Hawaii benötigte er 118 Stunden.

Das mit 17.000 Solarzellen ausgestattete Flugzeug ist so groß wie eine Boeing 747, wiegt aber nur 1,5 Tonnen und fliegt mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

AFP

Werder-Training am Mittwoch

Die Werder-Profis trainierten am Mittwoch zweimal. Wie schon einen Tag zuvor stand am Vormittag eine Einheit im Kraftraum an, am Nachmittag ging es …
Werder-Training am Mittwoch

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

An Tag sechs räumen Hanka und Nicole in der „Zwickmühle“ ab und beweisen Allgemeinwissen. Im Camp sät Florian Zwietracht zwischen den Frauen. Die …
Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Der Schnee hat sich über Niedersachsen und Bremen gelegt und die Region in eine weiße Winterlandschaft verwandelt. Wir haben unsere User auf Facebook …
Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Kinderfasching und Faslom-Ball in Reeßum

Die fünfte Jahreszeit ist in Reeßum wieder vorbei. Mit dem Buntenball endete nämlich in der Nacht zu Sonntag Faslom, ein Fest für alle Generationen. …
Kinderfasching und Faslom-Ball in Reeßum

Meistgelesene Artikel

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote