Mord im Affekt

Sohn sticht Mutter Messer in die Kehle

+
Für den Muttermord muss der Sohn fünf Jahre hinter Gitter

Konstanz - Jahrelang hatte eine alkoholkranke Mutter ihren Sohn gequält, bis dieser sie im Affekt auf grausame Weise tötete. Am Freitag wurde der Mann verurteilt. 

Weil er seine Mutter bei einem heftigen Streit erstochen hat, muss ein 33-Jähriger für fünf Jahre ins Gefängnis. Der Vorsitzende Richter beim Konstanzer Landgericht sprach am Freitag bei der Urteilsverkündung von einer „Affekttat“. Die alkoholkranke Mutter habe ihren Sohn jahrelang gedemütigt und erniedrigt.

Der Streit, bei dem der Täter der 53-Jährigen in Singen mit einem Messer in die Kehle gestochen hatte, sei der Tropfen gewesen, der das Fass zum Überlaufen gebracht habe. Das Gericht ging von Totschlag in einem minderschweren Fall aus. Der Angeklagte, sein Verteidiger und der Staatsanwalt nahmen das Urteil noch im Gerichtssaal an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare