Smartphone und dumme Idee bringen Mann in den Knast

Idaho - Ein 21 Jahre alter Mann aus Idaho hatte eine saudumme Idee: Mit seinem Smartphone und einer App wollte er Autofahrer verarschen. Jetzt sitzt er deshalb im Knast.

Die App ließ sein Handy blau und rot aufleuchten - genau wie ein Polizeiauto, berichtet das Onlineportal msnbc.msn.com. Der 21-Jährige wollte testen, ob es dank des Programms möglich wäre, andere Autofahrer aus dem Verkehr zu ziehen und sie - nur so zum Spaß - zu zwingen, am Straßenrand zu halten.

Ein Fahrer wurde auf den Spaßvogel aufmerksam, fiel aber nicht auf den billigen Trick herein, sondern verständigte die Polizei. Er berichtete, dass ein anderer Autofahrer versucht habe, ihn mit einem blau und rot blinkenden Licht zum Anhalten zu zwingen. Dann scherte das besagte Auto knapp hinter ihm ein, bevor der Fahrer die Flucht ergriff.

Der Mann, der Verdacht geschöpft und die Polizei verständigt hatte, folgte dem Auto und half den Beamten, das Fahrzeug zu lokalisieren. Die Polizisten fanden auf dem Smartphone des 21-Jährigen tatsächlich eine App, die es ihm erlaubte, das Lichtsignal der Polizeiautos unerlaubter Weise nachzuahmen. Der Missbrauch brachte ihn nun hinter Gitter.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare