Slowenische Bergsteigerin verunglückt in Norditalien

+
Die Berge bei Cortina d‘Ampezzo: schön, aber auch gefährlich.

Cortina D'Ampezzo - Eine Touristin aus Slowenien stürzte vom Höhenweg Ivano Dibona des Cristallo-Massivs Hunderte Meter in die Tiefe.

Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Nach Angaben der Bergrettung der Region Venetien war die Frau mit einer Reisegruppe aus ihrem Heimatland unterwegs gewesen. Auf 2750 Meter Höhe, in einem ungesicherten Moment, sei sie ausgerutscht und abgestürzt.

Der Leichnam der Bergsteigerin konnte von den Rettungsleuten am Nachmittag mit einem Helikopter geborgen werden.

Das Opfer war zunächst für eine Deutsche gehalten worden. Später korrigierte Ansa die Nationalität unter Berufung auf die Bergrettung. dpa

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare