Slowakisches Paar überlebt gleich zwei Lawinen

Bratislava - Ein Skitouristen-Paar hatte in der Slowakei gleich mit zwei Lawinen zu kämpfen. Kaum war eine 46-jährige Frau erfolgreich gerettet, wurde auch ihr Begleiter von den Schneemassen verschüttet.

Beim ersten Lawinenunglück im neuen Jahr in der Slowakei ist am Sonntag eine 46-jährige Frau verschüttet worden. Sie überlebte schwer verletzt und stark unterkühlt, teilte der Bergrettungsdienst HZS am Abend auf seiner Internetseite mit. Ihr Begleiter und zufällige Augenzeugen konnten die Skitouristin rasch finden und aus den Schneemassen befreien.

Zehn Skipisten im Test

Zehn Skipisten im Test

Kaum war jedoch der Notarzthubschrauber mit der Frau vom Unglücksort in der Hohen Tatra abgeflogen, erhielt die Bergrettung den nächsten Notruf: Diesmal war zurückgebliebene Begleiter der geretteten Frau selbst von einer kleineren zweiten Lawine verschüttet worden. Er konnte sich selbst befreien und erlitt keine schweren Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Kommentare