Ursache unklar

Sieben Verletzte bei Zugunglück in Österreich

+
Entgleister Zug im Bahnhof Wien-Meidling. Bei dem Zugunglück in Österreich sind sieben Menschen verletzt worden. Foto: Karl Nikowitz

Wien (dpa) - Bei einem Zugunglück in Österreich sind sieben Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war im Bahnhof Wien-Meidling am Nachmittag ein Zug entgleist. Zwei Waggons stürzten daraufhin um.

Die 30 Insassen der Waggons konnten von den Rettern geborgen werden. Unter den sieben Verletzten ist nach ersten Erkenntnissen nur einer mit einem Handbruch schwerer verletzt.

Zur Unfallursache konnten die Behörden noch keine näheren Angaben machen. Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr war im Einsatz. Der Zugverkehr von und nach Wien war durch den Unfall zeitweise extrem beeinträchtigt. Der Bahnhof Wien-Meidling ist ein Knotenpunkt direkt vor dem Wiener Hauptbahnhof. 

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Mann lässt sich chinesischen Schriftzug tätowieren - damit sorgt er für eine Menge Lacher

Mann lässt sich chinesischen Schriftzug tätowieren - damit sorgt er für eine Menge Lacher

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Kommentare