Sieben Tote bei Feuer in Ausländerheim: Es war Brandstiftung

+
Bei dem Feuer in der Nacht zum Sonntag waren sieben Menschen ums Leben gekommen

Paris/Dijon - Brandstifter haben das verheerende Feuer in einer französischen Ausländerunterkunft mit sieben Toten vom Wochenende gelegt.

Zwei festgenommene Jugendliche im Alter von 18 und 19 Jahren hätten die Tat gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Dijon fest. Gegen sie sei ein Verfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet worden. Beide seien bereits im vergangenen Sommer mit ähnlichen Taten straffällig geworden.

Bei dem Feuer in der Nacht zum Sonntag waren sieben Menschen ums Leben gekommen und mehr als 100 Bewohner des Hauses zumindest kurzzeitig in Krankenhäuser gebracht worden. Der Zustand von fünf Schwerverletzten - darunter einem Kind - wurde als weiterhin ernst beschrieben. Die Flammen hatten zunächst in einem Mülleimer gelodert und dann rasch die Fassade des neunstöckigen Hochhauses erfasst.

dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare