Eigentlich sind sie gute Schwimmer

Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken

Calgary - Sieben Humboldt-Pinguine sind im Zoo der westkanadischen Stadt Calgary ertrunken. Die Tiere seien am Morgen tot in ihrem Gehege aufgefunden worden, teilte der Zoo am Donnerstag auf seiner Webseite mit.

„Das sind furchtbare Nachrichten“, wurde Tierpflegedirektor Jamie Dorgan auf der Webseite zitiert. Der Tierpark habe Untersuchungen eingeleitet, um die Ursache herauszufinden und weitere Unfälle zu verhindern.

Humboldt-Pinguine gelten normalerweise als gute Schwimmer. Im Wasser können sie bis zu 40 Stundenkilometer schnell sein und bis zu drei Minuten tauchen. Benannt sind die Wasservögel nach ihrem ersten Entdecker Alexander von Humboldt (1769-1859).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Hundeschwimmen im Ronululu

Hundeschwimmen im Ronululu

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare