Sie waren unterernährt

Sieben Babys in indischem Krankenhaus gestorben

Neu Delhi - In einem Krankenhaus im Osten Indiens sind binnen 24 Stunden sieben Neugeborene gestorben. Die Kinder seien untergewichtig und unterernährt und an den Atemwegen erkrankt gewesen.

Das teilte die Leitung des Hospitals in der rund 300 Kilometer nördlich von Kolkota (Kalkutta) gelegenen Stadt Malda mit. Auch in den vergangenen Jahren waren dort schon häufiger Kinder gestorben. Indien hat einen der weltweit höchsten Prozentsätze unterernährter Kinder und liegt auch bei der Kindersterblichkeit in den internationalen Statistiken weit oben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen

Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik

Paar will zahlen - was auf der Rechnung steht, ist eine Beleidigung 

Paar will zahlen - was auf der Rechnung steht, ist eine Beleidigung 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 

Kommentare