Iranischer Flugpassagier

Mit sieben Kilo Kokain verhaftet - Todesstrafe?

Teheran - Ein iranischer Passagier mit sieben Kilo Kokain im Rucksack ist am Flughafen in Teheran verhaftet worden. Damit könnte der Mann sein eigenes Todesurteil unterschrieben haben.

Die iranische Polizei habe Informationen über eine internationale Drogenbande erhalten, die geplant habe, via Katar Kokain aus Brasilien in den Iran zu schmuggeln. Der Mann und zwei iranische Komplizen seien rechtzeitig identifiziert und nach ihrer Ankunft in dieser Woche aus Doha verhaftet worden, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur Fars am Dienstag. Im Iran steht auf den Handel mit mehr als fünf Kilo Drogen die Todesstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare