Iranischer Flugpassagier

Mit sieben Kilo Kokain verhaftet - Todesstrafe?

Teheran - Ein iranischer Passagier mit sieben Kilo Kokain im Rucksack ist am Flughafen in Teheran verhaftet worden. Damit könnte der Mann sein eigenes Todesurteil unterschrieben haben.

Die iranische Polizei habe Informationen über eine internationale Drogenbande erhalten, die geplant habe, via Katar Kokain aus Brasilien in den Iran zu schmuggeln. Der Mann und zwei iranische Komplizen seien rechtzeitig identifiziert und nach ihrer Ankunft in dieser Woche aus Doha verhaftet worden, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur Fars am Dienstag. Im Iran steht auf den Handel mit mehr als fünf Kilo Drogen die Todesstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare