Sex-Verbot im Tempel: Paar muss Strafe zahlen

Denpasar - Mit Sex in einem Tempel hat ein Paar aus Estland auf der indonesischen Ferieninsel Bali die Gemüter erregt. Jetzt müssen die beiden eine hohe Strafe zahlen.

Die beiden wurden vorübergehend festgenommen. Sie mussten 20 Millionen Rupien Strafe zahlen - fast 1600 Euro, erläuterte Polizeichef Hadi Purnomo am Freitag. Mit dem Geld werde eine spirituelle Reinigungszeremonie in dem Tempel finanziert. Ein Dorfbewohner hatte die beiden in flagranti in einem Tempel in Gianyar erwischt. Die Balinesen überlegten jetzt, neben den Schildern „Essen verboten“ und „Rauchen verboten“ vor Tempeln auch Schilder mit „Sex verboten“ anzubringen, sagte der Chef des Hotelverbandes, Oka Sukawati.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare