Pelz-Verbot bei Modenschau

Seoul - Die südkoreanische Regierung zwingt das italienische Modehaus Fendi zu einem Verzicht auf Pelz bei seiner größten Modenschau in Asien.

Die Italiener teilten am Sonntag mit, die Designer des Hauses hätten Schwierigkeiten, die Entscheidung nachzuvollziehen. Man werde weiter verhandeln. Tierschützer hatten mit massiven Protesten in Seoul gedroht, sollte Pelz bei der Schau nicht verboten werden. Die Stadt habe diese Forderung übernommen, weil sie der öffentlichen Meinung entspreche, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Montag.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Fendi ist als eine der ersten Adressen für die Verarbeitung von Pelzen bekannt. Wie sich das Verbot auf die Modenschau auswirken wird, war zunächst noch unklar. Die für den kommenden Monat geplante Schau auf der künstlichen Insel im Han-Fluss sollte die größte Modenschau der Herbst-Winter-Kollektion in Asien werden.

dapd

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare