Möglicherweise im Pazifik gesunken

Segelboot mit sieben Menschen verschwunden

Wellington - Von einem im Südpazifik vermissten Segelboot mit sieben Menschen an Bord fehlt weiterhin jede Spur. Möglicherweise ist das Boot gesunken.

Rettungskräfte aus Neuseeland teilten am Freitag mit, sie gingen davon aus, dass der 21 Meter lange Schoner gesunken sei. Rettungskräfte suchten zum dritten Mal mit Flugzeugen nach der „Nina“, die am 29. Mai von Neuseeland in Richtung Australien aufgebrochen war. An Bord waren sechs US-Bürger und ein Brite.

Das letzte Lebenszeichen der „Nina“ gab es am 4. Juni westlich von Neuseeland. An diesem Tag herrschte ein Sturm mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Stundenkilometern und acht Meter hohen Wellen. Dennoch schließen die Rettungskräfte nicht aus, noch Überlebende zu finden. Einige Besatzungsmitglieder könnten sich irgendwo an Land gerettet haben oder in einem Rettungsboot überlebt haben, sagte einer der Helfer.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"

News-Ticker zum mutmaßlichen Terrorakt in Manchester: "Ich rannte um mein Leben"

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Kommentare