Suche aufgegeben

Segelboot kentert vor Belgien: Zwei Tote, ein Vermisster

Ein Segelausflug vor der belgischen Küste ist für mehrere Menschen tödlich geendet. Die Suche nach einem Vermissten haben die Rettungskräfte aufgegeben.

Ostende - Beim Schiffbruch eines Segelbootes vor der belgischen Küste sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Suche nach einer dritten Person gaben die Rettungskräfte bei Einbruch der Nacht am Samstag ergebnislos auf, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf das Seenotrettungszentrum berichtete. Sie sollte am Sonntag nicht wieder aufgenommen werden.

Drei Menschen konnten von einem Baggerschiff gerettet werden, das gerade in der Nähe war. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen war unterkühlt. Die Jacht war am Samstagmorgen vor Ostende gekentert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Polomeisterschaft in Hagen-Grinden

Deutsche Polomeisterschaft in Hagen-Grinden

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

Public Viewing im Allerpark in Verden

Public Viewing im Allerpark in Verden

Sommerfest in der Senioren- und Pflegepension A&A

Sommerfest in der Senioren- und Pflegepension A&A

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.