Stärke 4,4

Seebeben nahe der griechischen Insel Kefalonia

Athen - Südwestlich der griechischen Insel Kefalonia hat sich am Montagmorgen ein Seebeben der Stärke 4,4 ereignet. Ersten Berichten zufolge gab es keine Verletzten.

Das Beben sei auch auf den Inseln Zakynthos und Lefkada zu spüren gewesen, sagte der griechische Geologe Evthimios Lekkas dem Fernsehsender Skai. Man müsse dort weiterhin mit Beben ähnlicher Stärke rechnen.

Die betroffene Region des Ionischen Meeres ist von jeher erdbebengefährdet. Westlich der griechischen Küste und der vorgelagerten Inseln verläuft ein tiefer Graben; dort treffen die europäische und die afrikanische Kontinentalplatte aufeinander. Vor knapp einem Jahr kamen bei einem Beben der Stärke 6 zwei Menschen ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Mann lässt sich chinesischen Schriftzug tätowieren - damit sorgt er für eine Menge Lacher

Mann lässt sich chinesischen Schriftzug tätowieren - damit sorgt er für eine Menge Lacher

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Kommentare