Seebeben erschüttert griechische Inseln

Ein heftiges Seebeben hat die griechischen Inseln Kos, Rhodos und Kreta erschüttert.

Athen - In Griechenland gab es rund 160 Kilometer unter dem Meeresboden ein heftiges Seebeben. Betroffen sind unter anderen die beliebten Ferieninseln Kos, Rhodos und Kreta.

Ein Seebeben der Stärke 5,1 hat am Freitagvormittag die Region der griechischen Inselgruppe Dodekanes erschüttert. Das Epizentrum lag rund 160 Kilometer unter dem Meeresboden zwischen den Inseln Kos und Astypalaia, teilte ein Sprecher des seismologischen Instituts der griechischen Hauptstadt Athen mit.

Gespürt wurde das Beben auf allen Inseln der Region und auch auf der Insel Kreta. Verletzte oder Schäden wurden der Polizei nicht gemeldet, berichtete das Staatsradio.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare