14-Jähriger hatte zur Waffe gegriffen

Sechsjähriger stirbt nach Schüssen an Grundschule

Townville - Nach den Schüssen eines Teenagers an einer Grundschule im US-Bundesstaat South Carolina ist ein sechsjähriger Junge seinen Verletzungen erlegen.

Laut US-Medien starb der Erstklässler am Samstag in einem Krankenhaus in Greensville, nachdem er von einem Schuss in der Leistenarterie getroffen worden war und viel Blut verloren hatte.

Am Mittwoch hatte ein 14-Jähriger mit einer Handfeuerwaffe auf eine Lehrerin und mehrere Kinder der Grundschule in Townville geschossen und drei Menschen verletzt, darunter war der Sechsjährige. Einem Feuerwehrmann gelang es, den Schützen zu überwältigen. Der Teenager wird den Berichten zufolge auch verdächtigt, seinen eigenen Vater erschossen zu haben. Sein Motiv ist unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare