Innsbruck

Sechs Verdächtige nach Silvesterübergriffen in Österreich ermittelt

Innsbruck - Die österreichische Polizei hat sechs Afghanen ermittelt, die zu Silvester in Innsbruck mehrere Frauen sexuell belästigt haben sollen.

Die Männer seien zwischen 18 und 22 Jahren alt und als Flüchtlinge nach Österreich gekommen, sagte Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler am Montag bei einer Pressekonferenz in Tirol. Nach zwei weiteren Tätern, die möglicherweise an den Übergriffen beteiligt waren, wird noch gesucht.

Die Ereignisse in Tirol erinnerten an die Übergriffe zu Silvester 2015 in Köln. Die Männer sollen rund um den Jahreswechsel mindestens 18 Frauen und Mädchen im dichten Gedränge im Bereich des Marktplatzes angetanzt und unsittlich berührt haben. Auch zwei deutsche Urlauberinnen sind laut Behördenangaben belästigt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Kommentare