Keine Überlebenden

Sechs Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in Simbabwe

+
Bei dem Absturz sind alle sechs Menschen an Bord getötet worden.

Maputo - Auf dem Weg von Mosambik nach Simbabwe ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Es war eine gecharterte Maschine mit Geschäftsmännern an Bord. Niemand überlebte.

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf dem Weg von Mosambik nach Simbabwe sind alle sechs Menschen an Bord getötet worden. Nach Angaben der mosambikanischen Luftfahrbehörde befand sich das Flugzeug am Montagmorgen auf dem Weg vom Küstenort Beira in Mosambik nach Harare, der Hauptstadt des Nachbarlands Simbabwe. Details zur Unfallursache waren zunächst nicht bekannt. Heftige Regenfälle in den vergangenen Tagen könnten zu dem Unfall beigetragen haben, hieß es von den Behörden.

An Bord sollen sich vier Vorsitzende des mosambikanischen Unternehmens Cornelder de Moçambique befunden haben, sagte Polizeisprecherin Charity Charamba. Aus mosambikanischer Seite hieß es, dass unter den Firmenchefs auch der Bruder des Verkehrsministers gewesen sein soll. Das Unternehmen Cornelder ist im Bereich des Gütertransports mit Frachtschiffen und Zügen tätig.

Die geborgenen Leichen wurden nach Angaben der simbabwischen Luftwaffe in das Krankenhaus in Mutare überstellt. Ein Hubschrauber zur Untersuchung des Unfalls sei entsandt worden, sagte Sprecher James Chingono.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.