Schwerverbrecher Wolf: Lösegeld gefunden

+
Schwerverbrecher Thomas Wolf

Wiesbaden - Der Entführer Thomas Wolf hat sein Schweigen über das erpresste Lösegeld gebrochen. Die Ermittler fanden bei Egestorf in Niedersachsen in einem Versteck Behälter, in denen das Lösegeld sein dürfte.

Es wurde nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft in einem Wald bei Egestorf in der Nordheide ausgegraben. Wolf habe das Versteck preisgegeben. Die genaue Summe des gefundenen Geldes steht noch nicht fest. Ursprünglich waren es 1,8 Millionen Euro.

Das teilte die Staatsanwaltschaft in Wiesbaden mit. Die genaue Menge des gefundenen Geldes könne erst nach Abschluss kriminaltechnischer Untersuchungen beziffert werden. Außerdem müsse untersucht werden, ob an den Fundstücken noch andere Spuren außer denen des Entführers sind. Das könnte auf einen Komplizen hindeuten.

Wolf hatte Ende März die Ehefrau eines Wiesbadener Bankangestellten entführt und von dem Geldinstitut 1,8 Millionen Euro erpresst. Er wurde erst Ende Mai in Hamburg auf der Reeperbahn gefasst. In dem von Wolf genannten Lösegeldversteck fanden sich zwei nicht näher beschriebene Behältnisse und ein Aluminiumkoffer.

dpa

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare