Schweres Erdbeben in Mexiko

Mexiko-Stadt - Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Mittwoch die mexikanische Hauptstadt und umliegende Regionen erschüttert. Über mögliche Schäden und Opfer ist noch nichts bekannt.

Der Geologische Dienst der Vereinigten Staaten erklärte, das Epizentrum habe in einer dünn besiedelten Gegend 120 Kilometer südwestlich von Oaxaca in etwa 10 Kilometer Tiefe gelegen. “Es fühlte sich stark an, sehr stark“, sagte der Polizist Tomas Herrera Sanchez, der in der Ortschaft Santiago Pinotepa Nacional Dienst tat.

Das sind die gefährlichsten Länder

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Der Ort liegt ganz in der Nähe des Epizentrums. “Manche Menschen hatten Angst und verließen ihre Häuser.“ Allerdings gebe es derzeit keine Berichte über Schäden. Auch die Behörden in Oaxaca erklärte, über Verletzte oder Schäden sei nichts bekannt. Der Erdstoß ereignete sich um 02.22 Uhr (Ortszeit; 09.22 Uhr MESZ) und war bis in die Hauptstadt Mexiko-Stadt zu spüren. Mexikanische Seismologen gaben die Stärke des Bebens mit 6,4 an und erklärten, das Epizentrum habe näher an der Küste gelegen.

dapd

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare