Schweres Erdbeben in Mexiko

Mexiko-Stadt - Ein Erdbeben der Stärke 6,5 hat am Mittwoch die mexikanische Hauptstadt und umliegende Regionen erschüttert. Über mögliche Schäden und Opfer ist noch nichts bekannt.

Der Geologische Dienst der Vereinigten Staaten erklärte, das Epizentrum habe in einer dünn besiedelten Gegend 120 Kilometer südwestlich von Oaxaca in etwa 10 Kilometer Tiefe gelegen. “Es fühlte sich stark an, sehr stark“, sagte der Polizist Tomas Herrera Sanchez, der in der Ortschaft Santiago Pinotepa Nacional Dienst tat.

Das sind die gefährlichsten Länder

Naturkatastrophen: Das sind die gefährlichsten Länder der Erde

Der Ort liegt ganz in der Nähe des Epizentrums. “Manche Menschen hatten Angst und verließen ihre Häuser.“ Allerdings gebe es derzeit keine Berichte über Schäden. Auch die Behörden in Oaxaca erklärte, über Verletzte oder Schäden sei nichts bekannt. Der Erdstoß ereignete sich um 02.22 Uhr (Ortszeit; 09.22 Uhr MESZ) und war bis in die Hauptstadt Mexiko-Stadt zu spüren. Mexikanische Seismologen gaben die Stärke des Bebens mit 6,4 an und erklärten, das Epizentrum habe näher an der Küste gelegen.

dapd

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare