Schweres Erdbeben erschüttert Chile

Santiago de Chile - Ein schweres Erdbeben hat am Sonntagabend Chile erschüttert. Die US-Erdbebenwarte US Geological Survey meldete eine Stärke von 7,2.

In Chile ist ein Erdbeben der Stärke 7,2 gemessen worden. Das meldete die US-Erdbebenwarte US Geological Survey am Sonntag auf ihrer Homepage. Zentrum des Bebens sei die Region von Araucania, 589 Kilometer von der Hauptstadt Santiago entfernt.

Aus Angst vor einem Tsunami flohen Hunderte Menschen in höher gelegene Gebiete. Eine Tsunami-Gefahr bestehe allerdings nicht, teilte die chilenische Marine mit. Angaben über mögliche Opfer und Schäden lagen zunächst nicht vor.

Im Februar waren bei einem Erdbeben in Chile rund 500 Menschen ums Leben gekommen. Damals wurde eine Stärke von 8,8 gemessen.

Das Beben vom Sonntag ereignete sich den Angaben zu Folge um 21.20 Uhr deutscher Zeit in 16,9 Kilometer Tiefe.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert

Kommentare