Schweres Erdbeben in chinesisch-russischen Grenzgebiet

Peking - Ein schweres Erdbeben hat am Donnerstag das Grenzgebiet von China, Russland und Nordkorea erschüttert. Der Erdstoß hatte die Stärke 6,7, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte.

Berichte über Verletzte oder Schäden gab es zunächst nicht. Das Epizentrum des Bebens lag den Angaben zufolge in rund 540 Kilometern Tiefe, knapp 100 Kilometer west-südwestlich der russischen Stadt Wladiwostok und rund 110 Kilometer östlich von Yanji in der nordostchinesischen Provinz Jilin. In Peking in 1.240 Kilometern Entfernung gerieten Bürogebäude rund eine Minute lang leicht ins Wanken.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare