Schwerer Zwischenfall auf der Internationalen Raumstation

+
Die Kühlsysteme sind für die Astronauten auf der ISS lebenswichtig.

Cape Canaveral - An Bord der der internationalen Raumstation ISS hat es einen schweren Störfall gegeben. Eines der beiden Kühlsysteme des Weltraumlabors ist ausgefallen.

Der Zwischenfall ist nach Ansicht der NASA eine der gravierendsten Pannen in der zwölfjährigen Geschichte des Weltraumlabors. Dennoch seien die Astronauten nicht unmittelbar in Gefahr, solange das zweite Kühlsystem arbeite, sagte NASA-Programmleiter Mike Suffredini am Montag (Ortszeit) in Cape Canaveral. “Alles, was die Crew zum Überleben braucht, ist in gutem Zustand, alle dieses Systeme funktionieren.“

Am Montag trainierten Astronauten an Bord und am Boden die Reparatur des defekten Kühlsystems. Der Ausfall am Samstag hatte die ISS-Besatzung dazu gezwungen, einige nicht unbedingt benötigte Anlagen abzuschalten und Experimente zu unterbrechen. Für Donnerstag ist ein Außeneinsatz der US-Astronauten Douglas Wheelock und Tracy Caldwell Dyson geplant. Sie sollen eine defekte Kühlpumpe ersetzen. Ein weiterer Weltraumspaziergang wird danach erforderlich sein, um die Reparatur abzuschließen - vermutlich am Sonntag.

ap

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare