Schwerer Zwischenfall auf der Internationalen Raumstation

+
Die Kühlsysteme sind für die Astronauten auf der ISS lebenswichtig.

Cape Canaveral - An Bord der der internationalen Raumstation ISS hat es einen schweren Störfall gegeben. Eines der beiden Kühlsysteme des Weltraumlabors ist ausgefallen.

Der Zwischenfall ist nach Ansicht der NASA eine der gravierendsten Pannen in der zwölfjährigen Geschichte des Weltraumlabors. Dennoch seien die Astronauten nicht unmittelbar in Gefahr, solange das zweite Kühlsystem arbeite, sagte NASA-Programmleiter Mike Suffredini am Montag (Ortszeit) in Cape Canaveral. “Alles, was die Crew zum Überleben braucht, ist in gutem Zustand, alle dieses Systeme funktionieren.“

Am Montag trainierten Astronauten an Bord und am Boden die Reparatur des defekten Kühlsystems. Der Ausfall am Samstag hatte die ISS-Besatzung dazu gezwungen, einige nicht unbedingt benötigte Anlagen abzuschalten und Experimente zu unterbrechen. Für Donnerstag ist ein Außeneinsatz der US-Astronauten Douglas Wheelock und Tracy Caldwell Dyson geplant. Sie sollen eine defekte Kühlpumpe ersetzen. Ein weiterer Weltraumspaziergang wird danach erforderlich sein, um die Reparatur abzuschließen - vermutlich am Sonntag.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare