Schwere Unwetter in den USA: Zwei Tote

+
Dieses Foto entstand bei Adairsville, Georgia

Washington - Schwere Unwetter im Südosten der USA haben mindestens zwei Menschen das Leben gekostet. Der Sturm erreichte offenbar bis zu 160 Stundenkilometer.

Über die Stadt Adairsville (Bundesstaat Georgia) fegte am Mittwoch ein Tornado hinweg, wirbelte Dutzende Autos umher und ließ Bäume sowie Strommasten umknicken, wie die Lokalzeitung „The Atlanta Journal-Constitution“ berichtete. Der Sturm hatte den Angaben zufolge streckenweise eine Geschwindigkeit von mehr als 160 Stundenkilometern. Tausende Haushalte waren zeitweise ohne Strom.

Auch im US-Staat Tennessee kam es zu schweren Sturmschäden. Die Unwetter gingen nach Meteorologenangaben aus extremen Temperaturschwankungen einher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare