El Niño

Schwere Unwetter in Kalifornien: Notstand ausgerufen

Nach sintflutartigen Regenfällen waren viele Straßen überflutet.

San Francisco - Nach tagelangen schweren Unwettern haben die Behörden in Kalifornien am Donnerstag für weite Teile des Westküstenstaates den Notstand ausgerufen.

Auf diese Weise können rasch Helfer und Gelder für die betroffenen Gebiete mobilisiert werden. Orkanartige Stürme legten am Donnerstag den Flugverkehr an mehreren Flughäfen lahm. Die Gesellschaft Southwest-Airlines stellte ihre meisten Flüge in Südkalifornien bis zum Abend ein.

Naturkatastrophen in Bildern

Spektakuläre Bilder der Naturgewalten

Nach sintflutartigen Regenfällen waren Straßen überflutet, mehr als 1000 Häuser wurden wegen Erdrutschgefahr evakuiert. Nach den schweren Wald- und Buschbränden des vergangenen Jahres sind in den Hügellandschaften viele Abhänge kahl und nun so durchweicht, dass der Boden nachzugeben droht. Ein Abschnitt der viel befahrenden Autobahn Highway 5, die Los Angeles und San Francisco verbindet, musste nach starkem Schneefall gesperrt werden.

Ursache für das dritte schwere Unwetter innerhalb weniger Tage ist das Klimaphänomen El Niño. Etwa alle drei bis sieben Jahre dringt warmes Pazifikwasser an die Westküste Südamerikas vor, der kalte Humboldtstrom wird verdrängt. Luftdruckverhältnisse und Windverhältnisse ändern sich dann drastisch. Das Phänomen hat weltweiten Einfluss auf die Wetterverhältnisse.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare