Philippinen: Schweizer am Strand verschleppt

+

Manila - Bewaffnete haben auf den Philippinen einen Schweizer Staatsbürger entführt. Der 72-Jährige wurde am Sonntag von seinem privaten Strand in Zamboanga verschleppt.

Das teilten die Streitkräfte mit. Sein deutscher Begleiter habe entkommen können, sagte der örtliche Militärchef Benjamin Dolorfino am Montag. Der Schweizer lebt demnach seit 40 Jahren auf den Philippinen.

Die Kidnapper waren in drei Booten unterwegs. Dolorfino zufolge handelt es sich möglicherweise um Extremisten der Abu Sayyaf, die immer wieder mit Entführungen Lösgeld erpressen. Die Organisation entführte im Jahr 2000 die deutsche Familie Wallert und weitere ausländische Touristen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare