Schweizer Kapitän wehrt Piratenangriff ab

Bern - Das Schweizer Hochseeschiff “Turicum“ ist im Arabischen Meer von Piraten attackiert worden. Der Angriff ereignete sich bereits am vergangenen Mittwoch, wie nun bekannt wurde.

Das sagte Michael Eichmann vom Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur ddp. Verletzt wurde niemand. An Bord der “Turicum“ befanden sich rund 20 Besatzungsmitglieder. Das Schiff wurde von drei Booten attackiert und sieben Stunden lang verfolgt.

Dem Kapitän sei es gelungen, mit Ausweichmanövern die Piraten abzuschütteln. Die 190 Meter lange und 30,5 Meter breite “Turicum“ der Reederei Zürich hatte Holz geladen und lag dadurch tief im Wasser. “Sie war daher ein ideales Opfer“, sagte Eichmann.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare