Schweiz erteilt irakischer Basketballspielerin Kopftuchverbot

Luzern - Dieses Schweizer Gericht bleibt hart: Eine 19-jährige Irakerin darf in der Schweiz bei offiziellen Basketball-Spielen vorerst kein Kopftuch tragen.

Das Amtsgericht Luzern-Land wies einen Antrag der jungen Muslimin aus Luzern ab, das Kopftuch beim Sport tragen zu dürfen. Das Gericht räumt in seinem am Mittwoch veröffentlichten Urteil zwar ein, das Kopftuchverbot stelle eine Einschränkung für die Frau dar. Das Verbot ergebe sich aber aus den offiziellen Basketball-Regeln des internationalen Basketball-Verbandes FIBA. Es handle sich um eine internationale Regelung für alle Spielerinnen und Spieler.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare