Schwedischer Vogelfänger zu Haft verurteilt

+
Hunderte Vögel hielt der Mann in Käfigen und einem Hühnerstall auf seinem Anwesen gefangen.

Stockholm - Ein schwedischer Mann ist zu eineinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er 13.000 Vögel gefangen und Hunderte davon auf seinem Anwesen gefangen gehalten hat.

Der 39-jährige habe verbotene Netze und Fallen benutzt um die Vögel - darunter Eulen, Falken, Bussarde, Spatzen, Fasane und Spechte - zu fangen, erklärte das Bezirksgericht Hudiksvall. Er habe seinen Fang dokumentiert und die meisten wieder freigelassen, hieß es weiter. Hunderte hielt er aber in Käfigen und einem Hühnerstall auf seinem Anwesen gefangen. Die Haftstrafe wurde auch wegen Grausamkeit gegen Tiere verhängt. Der Verurteilte erklärte, er habe den Vögeln nur Schutz im Winter geben wollen.

dapd

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare