Schwedischer Vogelfänger zu Haft verurteilt

+
Hunderte Vögel hielt der Mann in Käfigen und einem Hühnerstall auf seinem Anwesen gefangen.

Stockholm - Ein schwedischer Mann ist zu eineinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er 13.000 Vögel gefangen und Hunderte davon auf seinem Anwesen gefangen gehalten hat.

Der 39-jährige habe verbotene Netze und Fallen benutzt um die Vögel - darunter Eulen, Falken, Bussarde, Spatzen, Fasane und Spechte - zu fangen, erklärte das Bezirksgericht Hudiksvall. Er habe seinen Fang dokumentiert und die meisten wieder freigelassen, hieß es weiter. Hunderte hielt er aber in Käfigen und einem Hühnerstall auf seinem Anwesen gefangen. Die Haftstrafe wurde auch wegen Grausamkeit gegen Tiere verhängt. Der Verurteilte erklärte, er habe den Vögeln nur Schutz im Winter geben wollen.

dapd

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare