Schwarzenegger besucht Waldbrandgebiet

+
Derzeit gibt es elf Waldbrände in Kalifornien.

Davenport - Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat eines der Waldbrandgebiete besucht und die Menschen zur evakuierung aufgerufen.

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat die Menschen in den Waldbrandgebieten aufgerufen, den Evakuierungsanordnungen Folge zu leisten. Schwarzenegger sprach am Samstag mit Feuerwehrleuten in den Bergen von Santa Cruz.

Lesen Sie auch:

Waldbrand in Kalifornien: 2400 Bewohner fliehen

Insgesamt wüten in Kalifornien derzeit elf Brände, wie Schwarzenegger sagte. Mehr als 7.000 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Der Gouverneur verwies auf die Schwierigkeiten im Kampf gegen die Flammen, die unter anderem die beiden Bergdörfer Swanton und Bonny Doon bedrohen.

Es sei problematisch, die entsprechende Ausrüstung in das schwer zugängliche Gebiet zu bringen. Daher müssten viele Hubschrauber und Flugzeuge eingesetzt werden. Das zerklüftete Gelände und die dichte Vegetation erschweren die Löscharbeiten.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Kommentare