Schüsse vor Strip-Lokal

+
Eine Tänzerin im Strip-Lokal (Symbolbild)

Stockholm - Ein Krieg tobt zwischen Strip-Lokalen in Stockholm. Jetzt fielen Schüsse vor dem Eingang einer Tabledance-Bar in der Innenstadt. Die Polizei ermittelt wegen Mordversuchs

Schüsse auf eine am Sonntagmorgen noch gut gefüllte Strip-Bar in Stockholm: Wie die Polizei mitteilte, schlug das Personal des “Club Kino“ im Zentrum der schwedischen Hauptstadt um 6.24 Uhr Alarm, weil auf den Eingang Schüsse abgefeuert wurden. Da Gäste und Personal sich ausnahmslos im ein Stockwerk tieferen Vorführungsraum aufhielten, sei niemand verletzt worden.

Man ermittle dennoch wegen Mordversuch, teilten die Behörden weiter mit. Von den Anwesenden in der Bar sei niemand zu verwertbaren Zeugenaussagen in der Lage gewesen.

Über mögliche Hintergründe für die Schüsse sagte ein Polizeisprecher: “Manche Leute werden nicht reingelassen, und manche werden mitunter unter ziemlich barschen Umständen rausgeworfen.“

In den vergangenen Jahren habe es außerdem “sehr handfeste Konflikte“ zwischen den Betreibern von Strip-Bars in Stockholm gegeben.

Video: Ziege bricht in Strip-Club ein

Sehen Sie hier

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare