Kein terroristischer Hintergrund

Schüsse in US-Nachtclub: 28 Verletzte

Nachdem in einem amerikanischen Nachtclub ein Streit eskalierte, griffen offenbar mehrere Personen zu Schusswaffen - und lieferten sich ein folgenschweres Feuergefecht. 

Little Rock - In einem Nachtclub im US-Staat Arkansas sind am Samstagmorgen (Ortszeit) 28 Menschen durch Schüsse verletzt worden.

Die Polizei sprach von mehreren Schützen, von denen aber zunächst keiner festgenommen werden konnte. Den Angaben zufolge ereignete sich der Schusswechsel am frühen Morgen am Rande eines Konzerts in der Power Ultra Lounge in Little Rock. Anscheinend sei ein Streit zwischen Angehörigen der beiden Gruppen vorausgegangen. 

Der Polizei zufolge erlitten 25 Clubbesucher im Alter zwischen 16 und 35 Jahren Schusswunden, drei weitere wurden verletzt, als die Menschen in Panik in Richtung Ausgang stürmten. Wie auf einer Pressekonferenz weiter mitgeteilt wurde, will die Stadt dem Club nun die Betriebsgenehmigung entziehen, das heißt, er wird geschlossen.

Die Schießereien häufen sich

Erst am Freitag war bei einer Schießerei in einem New Yorker Krankenhaus eine Ärztin ums Leben gekommen. Auch diese gewaltsame Tat hatte nach Angaben der Polizei keinen terroristischen Hintergrund.

dpa/sl

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild) 

Das könnte Sie auch interessieren

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Frau steckt Kopf in Auspuff - mit fatalen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.