Schützin tot

Schülerin (14) schießt auf anderes Mädchen

Alpine - An einer Schule in einer Kleinstadt in Texas fallen Schüsse. Die Schützin ist tot. Als die Polizei eintrifft, kommt es zu einem weiteren Zwischenfall.

In einer Schule in Texas hat eine Schülerin am Donnerstag auf ein anderes Mädchen geschossen und es verletzt. Die Schützin habe sich anschließend selbst getötet, sagte Sheriff Ronny Dodson lokalen Medien. Neben der Toten sei eine Waffe gefunden worden.

Das Opfer kam verletzt ins Krankenhaus. Die Schule in dem 6000-Seelen-Ort Alpine im Westen des US-Bundesstaats wurde evakuiert. Zunächst war nach einem zweiten Schützen gesucht worden, das stellte sich allerdings später als Falschinformation heraus. Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Als die Polizei eintraf, kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Aus der Waffe eines Polizisten habe sich versehentlich ein Schuss gelöst, sagte Dodson. Ein anderer Beamte sei am Bein getroffen worden. Zudem habe es an einer nahen Universität eine Bombendrohung gegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Was die Hotelmarken der Veranstalter bieten

Was die Hotelmarken der Veranstalter bieten

Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Der Glacier-Nationalpark in Montana

Der Glacier-Nationalpark in Montana

Diese Windows-10-Tipps sollte man kennen

Diese Windows-10-Tipps sollte man kennen

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.