Schock-Aktion: Frau hängt an Haifisch-Haken

+
Alice Newstead lässt sich an Haifischhaken aufhängen - um gegen den Fang zu protestieren

Hong Kong - Das ist nichts für zarte Gemüter: Eine britische Künstlerin hat sich an Haifisch-Haken auf einer Bühne aufhängen lassen. Was hinter der Schock-Aktion steckt:

Performance-Künstler lassen sich immer wieder neue Ideen einfallen, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf bestimmte Themen zu lenken: So auch Alice Newstead. Die britische Künstlerin hat sich "aufhängen" lassen. Der Grund: Eine Protestaktion in Hong Kong, bei der zahlreiche regionale und internationale Künstler und Fotografen gegen den brutalen Fang von Haifischen aufmerksam machen wollen. 

Schock-Aktion: Frau hängt an Haifisch-Haken

Schock-Aktion: Frau hängt an Haifisch-Haken

Der Protest von Alice Newstead wurde von der Umweltgruppe "Shark Savers" organisiert. Die Händler fangen die meisten Haie "nur" um die Flossen - für die bekannte Haifischflossensuppe - zu bekommen. Gerade Hong Kong ist bekannt für seinen nicht nachhaltigen Handel mit Haifischflossen.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

ms

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Kommentare