Fund in Südtirol

Schneeschuh aus der Zeit vor Ötzi entdeckt

+
Der gefundene Schuh ist sogar älter das das Schuhwerk von Ötzi (hier eine Nachbildung). 

Bozen - Ein Schneeschuh, der aus der Zeit vor Ötzi stammen soll, ist in Südtirol entdeckt worden.

Der Fund sei am Gletscher am Gurgler Eisjoch im Pfossental gemacht worden, teilte das Land am Dienstag in Bozen mit. Es handle sich um den „ältesten bisher bekannte Schneeschuh“. Ein Kartograph habe bei Vermessungsarbeiten den Schuh entdeckt. Radiokarbon-Datierungen hätten ergeben, dass der Schneeschuh aus der späten Jungsteinzeit stammt, zwischen 3800 und 3700 vor Christus.

Ötzi hingegen lebte zwischen 3350 und 3100 vor Christus. Er wurde am 19. September vor 25 Jahren in der italienisch-österreichischen Grenzregion - nicht weit von der Schneeschuh-Fundstelle - entdeckt. Die Gletschermumie lagert im Archäologischen Museum in Bozen. Der Schneeschuh soll am 12. September vorgestellt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.