Mud Day: 5.000 nehmen Bad im Schlamm

+
5.000 Menschen haben in Michigan ein Bad im Schlamm genommen

Michigan - Zum 24. Mal haben die Bewohner von Michigan den Mud Day gefeiert. Sie suhlten sich einen Tag lang im Schlamm. Hier sehen Sie die besten Bilder:

Man nehme 200 Tonnen Erde und 76.000 Liter Wasser - dann heißt es "Augen zu und durch": 5.000 Menschen haben sich am Dienstag im Hines Park in Westland, Michigan, im Schlamm gesuhlt. Das Event war ursprünglich für Kinder gedacht. Doch inzwischen stürzen sich auch Erwachsene in den Dreck.

Mud Day: Die besten Bilder vom Schlamm-Tag

Mud Day: Die besten Bilder vom Schlamm-Tag

Sehen Sie hier ein YouTube-Video vom Mud Day

"Zu Hause müssen die Kinder immer sauber bleiben", sagte Beverly Watts vom Bezirk Wayne gegenüber dem Onlineportal dailymail.co.uk. "An diesem einen Tag können sie sich dreckig machen."

Damit keine Langeweile aufkam, wurden neben Schlammschlachten auch Spiele wie Schlamm-Limbo angeboten. Am Ende wurden alle Teilnehmer mit einem großen Schlauch abgespritzt.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare