Schlag gegen Kinderpornografie: Eine Million Dateien

+
Ein Fahnder sitzt vor einem Computerschirm mit Kinderpornos.

Münster - Ermittler in Münster sind einem Kinderpornografie-Ring auf die Spur gekommen: Es wurden mindestens eine Million pornografischer Dateien von Kleinkindern und Säuglingen sichergestellt.

Einem Kinderpornografie-Ring sind Ermittler in Münster auf die Spur gekommen, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Acht Beschuldigte stehen in Verdacht das Bild- und Videomaterial verbreitet zu haben, drei von ihnen wird auch mehrfacher sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen.

Einer der Verdächtigen stammt aus Münster und ist den Angaben zufolge Besitzer einer Kindermodelagentur. Er soll neben den offiziellen Aufnahmen auch heimlich gefertigte Nacktbilder der Kinder - teils gegen Bezahlung - verbreitet haben. Im Rahmen bundesweiter Durchsuchungen wurden neben dem pornografischem Material auch versteckte Kameras gefunden.

Die Ermittlungen zu weiteren Beschuldigten liefen noch, erklärte die Staatsanwaltschaft. Zum Teil führten die Spuren auch in die USA. Dem Kinderpornografie-Ring war die Polizei im vergangenen November bei der Durchsuchung der Wohnung eines 47-jährigen Mannes auf die Schliche gekommen. Damals waren Datenträger gefunden und sichergestellt worden. Bei der Sichtung entdeckten die Ermittler dann großen Menge an kinderpornografischem Material. 

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare