Schlag gegen Computerhacker in China

Peking - Die chinesischen Behörden haben eine Art Online-Schulungszentrum für Cyberkriminelle zerschlagen. Die Lehrlinge werden im Internet rekrutiert.

Die Hacker rekrutierten im Internet Tausende Mitglieder, brachten ihnen bei, andere Rechner anzugreifen und versorgten sie mit Schadsoftware, wie amtliche Medien am Montag berichteten. Drei Verdächtige wurden festgenommen und neun Server beschlagnahmt.

Nach einem Bericht der Tageszeitung “China Daily“ ging die Polizei in der zentralchinesischen Provinz Hubei gegen das Black Hawk Safety Net vor, das 12.000 zahlende Mitglieder hatte und so mehr als sieben Millionen Yuan (750.000 Euro) einnahm. Außerdem gab es 170.000 Nutzer mit einer kostenlosen Mitgliedschaft. Viele Experten beschuldigen China, Ursprungsland für viele Onlineattacken auf Computer zu sein. Betroffen war auch schon der Internetkonzern Google.

DAPD

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare