Schinken und Lauch im Müsli

+
Müsli mit Früchten ist lecker - es geht aber auch deftiger. Foto: Sebastian Kahnert

Stuttgart (dpa) - Räucherschinken, Lauch oder Tomaten - im Frühstücksmüsli können sich das wohl noch die wenigsten vorstellen. Müsli-Macher setzen allerdings vermehrt auf herzhafte Zutaten.

"Warum muss Müsli immer fruchtig oder schokoladig schmecken?", heißt es etwa beim Hersteller Müsliglück aus Ulm. Der hat unter anderem eins mit Räucherschinken und Lauch sowie ein anderes mit Tomate im Sortiment.

Bei Mymuesli aus Passau gab es bereits zeitlich begrenzt ein Paprika-Kürbis-Granola. "Während in New York gerade Kale-Nola, also Granola mit Grünkohl gefrühstückt wird, tasten wir uns erstmal an eine harmlosere Variante des Gemüsemüslis mit schonend getrockneten Paprika- und Kürbisstücken heran", hieß es damals.

Das könnte Sie auch interessieren

So war der Freitag mit den Broilers und George Ezra

So war der Freitag mit den Broilers und George Ezra

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.