158 Menschen gerettet

Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet

+
Soldaten und Rettungskräfte am Ort des Unglücks: Ein mehrstöckiges Schiff sank auf dem Stausee Peñol-Guatapé. Foto: Luis Benavides

Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Sieben Menschen ertrinken, zwei weitere werden noch vermisst.

Medellín (dpa) - Nach dem Schiffsunglück auf einem Stausee nahe der kolumbianischen Hauptstadt Medellín ist die offizielle Zahl der Toten und Vermissten nach unten korrigiert worden.

Bei dem Unglück am Montag seien sieben Menschen ums Leben gekommen, zwei weitere würden noch vermisst, teilte der Chef der Regionalregierung von Antioquia, Luis Pérez Gutiérrez, auf Twitter mit. Zuletzt waren die Behörden von mindestens zehn Toten ausgegangen, zeitweise war auch von Dutzenden Vermissten die Rede gewesen. Insgesamt 158 Menschen konnten den neuesten Angaben zufolge gerettet werden. Bei den Vermissten handele es sich um zwei 35 und 62 Jahre alte Frauen.

Die "El Almirante" war am Montag aus zunächst ungeklärten Gründen auf dem Stausee bei der Gemeinde Guatapé gesunken. Sie sei ausgebucht gewesen, hieß es. Unklar war zunächst, ob das Schiff überladen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Kommentare