Schiff mit 185 Passagieren im Amazonas gesunken

Manaus - Ein Schiff mit 185 Menschen an Bord ist am Dienstag im Amazonas-Fluss bei Manaus in Brasilien gesunken.

Nach Angaben der Behörden zerbrach das Steuerruder der Schiffs unmittelbar nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Manaus. Unklar ist bislang, ob und wie viele Tote es bei dem Unglück gab. Taucher suchen derzeit den Seitenarm des Amazonas nach möglichen Opfern ab.

Die meisten Passagiere seien durch Menschen gerettet worden, die sich am Hafen aufgehalten hätten, hieß es. Einige waren zum Zeitpunkt des Unglücks den Angaben zufolge in ihren Kabinen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sich noch Menschen an Bord des gesunkenen Schiffes befinden, das sich auf dem Weg von Manaus in die Stadt Santarém (Bundesstaat Pará) befand.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare