Schiff mit 185 Passagieren im Amazonas gesunken

Manaus - Ein Schiff mit 185 Menschen an Bord ist am Dienstag im Amazonas-Fluss bei Manaus in Brasilien gesunken.

Nach Angaben der Behörden zerbrach das Steuerruder der Schiffs unmittelbar nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Manaus. Unklar ist bislang, ob und wie viele Tote es bei dem Unglück gab. Taucher suchen derzeit den Seitenarm des Amazonas nach möglichen Opfern ab.

Die meisten Passagiere seien durch Menschen gerettet worden, die sich am Hafen aufgehalten hätten, hieß es. Einige waren zum Zeitpunkt des Unglücks den Angaben zufolge in ihren Kabinen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sich noch Menschen an Bord des gesunkenen Schiffes befinden, das sich auf dem Weg von Manaus in die Stadt Santarém (Bundesstaat Pará) befand.

dpa

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare