Schießerei mit Menschenschmugglern: US-Grenze gesperrt

Mexiko-Stadt - Wegen einer Schießerei mit Menschenschmugglern ist der Grenzübergang Tijuana/San Diego zwischen Mexiko und den USA am Dienstag für sechs Stunden geschlossen worden.

Menschenhändler hatten versucht, in Kleinbussen Dutzende von Migranten in die USA zu schmuggeln. Bei der Schießerei wurden nach mexikanischen Zeitungsberichten vom Mittwoch fünf Personen verletzt und 70 Menschen ohne Papiere festgenommen.

Nach diesen Berichten waren drei mit Migranten voll besetzte Fahrzeuge gewaltsam auf das Territorium der USA gefahren. Zwei Agenten des Grenzschutzes hätten daraufhin das Feuer eröffnet und die Wagen zum Stehen gebracht.

Tijuana ist einer der meistbenutzten Grenzübergänge der Welt. Täglich überqueren die Grenze viele Tausende von Autos, Lastwagen und Bussen.

dpa

Rubriklistenbild: © Archivfoto: AP

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare