Die Sonne zeigt sich immer öfter

+
Durch eine Wolkenlücke bahnt sich die Sonne bei Burg Ludwigstein ihren Weg und lässt ein blühendes Rapsfeld leuchten. Foto: Uwe Zucchi

Offenbach (dpa) - Heute ist es im Südosten bzw. Osten noch teils stärker bewölkt, an den Alpen und den östlichen Mittelgebirgen klingen die Niederschläge allmählich ab und nachfolgend treten höchstens einzelne Schauer auf.

Sonst setzt sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes häufig heiteres Wetter durch und die Sonne zeigt sich immer öfter. Die Temperatur steigt auf 11 Grad an der See und im Südosten und bis 17 Grad im Westen, vor allem in den östlichen Mittelgebirgen werden kaum 10 Grad erreicht. Der Wind weht meist nur schwach, nach Südosten auch noch mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag klart es verbreitet auf und die Temperatur sinkt auf 7 bis 4 Grad an der See und im Nordosten, sonst auf 5 bis 0 Grad. Im Bergland und vor allem in höheren Tälern der süddeutschen Mittelgebirge und der Alpen werden Tiefstwerte um -1 Grad erwartet. Vielerorts muss mit Bodenfrost gerechnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.