Verbrecherfoto machte ihn berühmt

Heißer US-Knacki tritt vor den Richter

+
Dieses Verbrecherfoto machte Jeremy Meeks weltweit bekannt.

Stockton - Sein Verbrecherfoto machte ihn weltweit bekannt, nun ist der "sexy Verbrecher" Jeremy Meeks vor den Richter getreten. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lange Haftstrafe.

Sein Verbrecherfoto mit stahlblauen Augen und markanten Gesichtszügen machte einen vorbestraften Kalifornier weltweit bekannt: Am Dienstag trat der im Juni festgenommene Jeremy Meeks in oranger Gefängniskluft und Handschellen vor den Richter. Bei der Anhörung in Stockton gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass der 30-jährige wegen unerlaubten Waffenbesitzes vor ein Bundesgericht gestellt wird. Im Falle einer Verurteilung drohten bis zu zehn Jahre Haft, berichteten US-Medien.

Bei einer Waffen-Razzia Mitte Juni war Meeks Bild nach der Festnahme von der Polizei in Stockton auf Facebook veröffentlicht worden. Das „sexy Verbrecherfoto“ des blauäugigen Mannes mit kurzgeschorenen Haaren und Tätowierungen wurde schnell zum Internet-Hit. Auf einer Facebook-Fanseite hat Meeks schon mehr als 220.000 „Gefällt mir“-Klicks erhalten. Nach US-Medienberichten strebt Meeks mit Hilfe einer Agentur eine Model-Karriere an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare