Sarkozy bestürzt über Flugzeugabsturz

+
Nicolas Sarkozy

Paris - Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat sich angesichts des Flugzeugabsturzes vor den Komoren bestürzt gezeigt.

Er habe die Armee gebeten, alles zu tun, um bei der Suche nach Passagieren und Bordpersonal zu helfen, teilte sein Sprecher am Dienstag in Paris mit. Verkehrs-Staatssekretär Dominique Bussereau werde sich im Krisenzentrum am Pariser Flughafen Charles de Gaulle über die Entwicklung vor Ort auf dem Laufenden halten.

Ein französisches Militärflugzeug vom Typ Transall ist unterdessen in der Komoren-Hauptstadt Moroni eingetroffen. Es seien zwölf Taucher, drei Ärzte und zwei Psychologen an Bord, sagte eine Sprecherin der Präfektur auf der französischen Insel Reunion in der Nähe von Madagaskar. Zwei Militärschiffe seien ebenfalls unterwegs. Nach Angaben des französischen Außenministeriums sind unter den 153 Menschen an Bord der abgestürzten Maschine 66 Franzosen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare