Sarkozy bestürzt über Flugzeugabsturz

+
Nicolas Sarkozy

Paris - Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat sich angesichts des Flugzeugabsturzes vor den Komoren bestürzt gezeigt.

Er habe die Armee gebeten, alles zu tun, um bei der Suche nach Passagieren und Bordpersonal zu helfen, teilte sein Sprecher am Dienstag in Paris mit. Verkehrs-Staatssekretär Dominique Bussereau werde sich im Krisenzentrum am Pariser Flughafen Charles de Gaulle über die Entwicklung vor Ort auf dem Laufenden halten.

Ein französisches Militärflugzeug vom Typ Transall ist unterdessen in der Komoren-Hauptstadt Moroni eingetroffen. Es seien zwölf Taucher, drei Ärzte und zwei Psychologen an Bord, sagte eine Sprecherin der Präfektur auf der französischen Insel Reunion in der Nähe von Madagaskar. Zwei Militärschiffe seien ebenfalls unterwegs. Nach Angaben des französischen Außenministeriums sind unter den 153 Menschen an Bord der abgestürzten Maschine 66 Franzosen.

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare